Mittwoch, 27. Februar 2008

Musik und so

Was mir heute so beim Musik hören und surfen aufgefallen ist:
Mein Musikgeschmack hat sich sehr verändert.
Ja, Überraschung.
Um den thematischen Bezug zu unserem Blog herzustellen: Gospelmusik ist nicht mehr so meins.
Ich hab ja lange in einem Chor mitgesungen und fand das auch immer cool soweit, aber wenn ich es mir heute anhöre kräuseln sich so ein bisschen die Fußnägel.
Die Texte sind teilweise so platt, wenn so die Persönlichkeit der Zuhörer gestrickt ist, dann Prost Mahlzeit.
Ich höre die Verfechter und Befürworter schon in ihren Startlöchern wetzen, aber ich empfinde es so. 
Kennt jemand richtig coole christliche Musik, die ich noch nicht kenne?

Kommentare:

Sonni Maier hat gesagt…

Kennst du "Imagine" von Steve Turner? Ist kein cooler christlicher Song, sondern ein Buch darüber, warum die meiste christliche Musik so flach und platt ist und was die eigentlichen Kennzeichen von tiefer, bewegender Kunst/Musik/Theater sind. Kann ich nur empfehlen.

Sonni Maier hat gesagt…

Stimme nämlich mit dir überein.

misstee hat gesagt…

Kenn ich, hab ich irgendwo auch. Muss ich nur noch lesen. :-)

Sonni Maier hat gesagt…

Ein bekanntes Dilemma bei einem vollen Bücherregal. :-)

Sonni Maier hat gesagt…

Mir fällt noch ein: Mir gefällt jansalleine ganz ausnehmend gut.
Natürlich muss man den Musikstil mögen, ich nenne das mal "depressiver Acoustic Grunge", deutsche, sehr tiefgehende Texte, sehr melancholisch. Wenn ich in der richtigen Stimmung bin, höre ich ihn sehr gern. Sein Lied "Ein brennendes Herz" ist einer meiner All-time-Favourites.
Page ist www.jansalleine.com bzw. www.myspace.com/jansalleine.

Sonni Maier hat gesagt…

...ah, hab noch einen Link gefunden, wo man alle seine Lieder online in voller Länge anhören kann, sehr cool: http://www.jansalleine.com/musik.htm

Sonni Maier hat gesagt…

...und (noch ungehörterweise) hier eine Page mit seinen christlicher angehauchten Songs: http://www.jesus-rocks.com/
Auch alles zum Anhören und Runterladen.

Sonni Maier hat gesagt…

Yeah, Doppel- und Triple- und Quattro-Postings rocken :-)

Dirk hat gesagt…

Bei der Frage nach "cooler christlicher Musik" frage ich mich was denn christliche Musik überhaupt ist. Ab wann ist ein Lied christlich?

Hat es mit dem Text zu tun? Dann gibt es also keine christlichen Instrumentallieder?

Hat es mit dem Glauben des Musikers zu tun? Dann ist also ein Lied von einem Christen immer ein christliches Lied?

Ich glaube dass ein Lied auch ohne Text ein christliches Lied sein kann da Musik ja auch eine Sprache ist. Eine sehr tiefe Sprache da sie meiner Meinung nach viel direkter zum Innersten vordringen kann als Worte. Die gehen ja erstmal den Umweg über das analysieren, einordnen, zusammenhang verstehen.

So ein Instrumental kann natürlich von einem christlichen Schreiber/Musiker aus einer "christlichen Motivation" herraus entstanden sein und dieses auch ausdrücken wollen.
Aber was ist mit einem Lied das weder von einem Christen geschrieben/gespielt wurde noch etwas "christliches" ausdrücken wollte, aber in mir persönlich ein Gefühl von zB "Verbundenheit mit Gott" auslösst oder mich ganz plötzlich dazu motiviert Gott zu danken.

Ist das ein christliches Lied????

Ich bin auch immer auf der Suche nach Liedern die meinem Musikgeschmack entsprechen und die, ich sag mal "christliche Inhalte" haben.
Leider ist es sehr selten dass ich etwas finde da mein Musikgeschmack doch sehr "weltlich" ist. Wo finde ich bitteschön 60er oder 70er Funk und Soul Musik mit einem christlichen Inhalt. Oder Psychedellic Rock. Oder HipHop im Stil der 90er?

Das waren jetzt mehr Fragen als Antworten auf deine Frage. Sorry. Ich hab hier schon ein paar wenige Lieder die ich dann einfach mal zum Treffen mitbringe. Obs deinen Geschmack trifft weiss ich allerdings nicht.

misstee hat gesagt…

Ich finde auch, dass es durchaus "christliche" Lieder gibt, von Musikern, die sich das nicht explizit oder überhaupt nicht so überlegt haben. Mittlerweile finde ich viele säkulare Liedtexte viel ansprechender ,weil sie mehr mit meinem Leben zu tun haben. Und bei diesen Liedern gibt es dann auch immer wieder welche, die mich ins Nachdenken über Gott und meine Beziehung zu ihm bringen. So was find ich dann klasse. Wahrscheinlich lieht es daran, dass ich im Moment generell lieber selber erarbeite was ich für wichtig finde, als es mir auf dem Tablett servieren zu lassen. Das ist nämlich auch so ein bisschen das Problem bei den christlichen Texten, finde ich.