Mittwoch, 27. Februar 2008

Demut

Am Sonntag haben wir ja kurz das Thema "Demut" gestreift. Das beschäftigt mich seitdem. Zunächst die Frage: Was ist Demut eigentlich? Und dann die Frage: Wie lernt man es?

Hab im Web etwas gefunden, was nach einigem Nachdenken mit dem Thema zu tun hat.











Quelle: rense.com
(Dort sind die Bilder größer abgebildet.)

Kommentare:

misstee hat gesagt…

Sehr cool. Schönes Beispiel.

misstee hat gesagt…

Für mich bedeutet Demut auf der einen Seite, dass ich mir etwas eingestehe:
Dass ich es letzten Endes doch nicht allein schaffe.
Dass jemand etwas besser kann als ich, über den ich spöttisch gelächelt habe.
Auf der anderen Seite heißt Demut dann auch, die gewonnenen Erkenntnisse in die Tat umzusetzen.

Leon hat gesagt…

demut heißt finde ich mal zu raffen, dass man der eigentlich, dass wen man der größte ist, es doch jemanden gibt der größer ist.

deshalb mag ich die bilder.

wie ich das schreibe merke ich das ich heute echt nen tagesabschnitt super un-demütig war.

...

naja. wieder was gelernt (vom bernd - nur weils sich reimt)