Dienstag, 8. Januar 2008

What is the matrix...?

Nach der Diskussion vom Sonntag frage ich mich was und wie es nun weiter gehen soll oder muss evtl. auch kann. Hier schreibe ich mal meine Sicht der Dinge nieder (Tippfeeler dienen der kreativen Gestaltung):
Den Film mit dieser folgenschweren Frage aus dem Titel kennen wir wohl alle? Nach allem was ich bis jetzt weiß, glaube ich, dass jeder Mensch (also Alle) in irgendeiner Art und Weise auf der Suche nach einer (oder der?) Antwort auf diese Frage sind...!?

Ich gebe zu, dass ich auch schon mal darüber nachgedacht habe, ob es möglich wäre, dass der Glaube (das muss dann aber für alle Religionen gelten) nur eine Art Kontrollstruktur ist- oder anders herum- kann ich Ausschließen, dass er es nicht ist?
Habe ich mal gesagt, dass ich mit Jesus leben will weil ich das glaube was Andere mir dazu gesagt haben?
Weil ich selbst erkannt habe, dass es die Wahrheit ist?
Weil Jesus selbst zu mir kam?
Vielleicht weil ich in einem "christlichen" Land geboren wurde?
Wenn ich nun radikale Schritte gehe für Jesus... was wäre wenn mein Vater Murat heißen würde? Vielleicht wäre ich dann auch radikal- evtl.mit einer Autobombe? (man beachte das "evtl"!)
Nach der letzten Diskussion und eigenen Überlegungen kann ich mich nicht dem Eindruck entziehen, dass mein derzeitiges Sein die Summe von Ereignissen und Handlungen anderer Menschen sein könnte die ich nicht bewusst ausgewählt noch bewusst beeinflusst habe. Mir drängt sich der Eindruck auf, dass mein Leben quasi die Folge von dem ist was mal passiert ist.

Ich will nicht daran glauben müssen, dass dies der tiefere Lebenssinn und Inhalt sein soll. Ich glaube, dass jeder Mensch nach einer Antwort sucht, die dem eigenen Sein eine Art Sinn- eine Bestimmung verleiht. Ein... ein Ding... ein Wort... ein Etwas... Etwas, dass mir sagt wer ich bin. Dass mir zeigt wo ich hingehöre, einen Platz, eine Bedeutung in diesem Universum die mein Dasein rechtfertigt. Und dabei denke ich nicht an Vorhersehung, eine unausweichliche Pflicht ohne Wahl auf Selbstbestimmung... es muss mehr sein als das!

Weiter vermute ich, dass Gott (wer auch immer das ist- mal so dahingestellt) tatsächlich das Leben schuf- 6 Tage oder 6 Jahre, Evolution und bla bla oder nicht- ganz egal... Ich glaube einfach, dass das Leben von Gott gemacht wurde. Dann ist auch Gott der Einzige, der fähig ist, mir das Leben zu erklären- oder, und wichtiger- das Leben zu geben, dass ich frei atmen kann. Soviel zur Theorie.

Denn nun frage ich mich: Ist das der wahre Lebenssinn und Inhalt? Oder: Kann ich aus dem geschreibse da oben eigentlich einen Lebenssinn ableiten? Was ist das "Etwas", dass alles Fragen und Zweifeln befriedigend stillt?
Jesus sagt sowas wie: Ich will euch Leben in überfluss geben.
Das klingt für mich nach einer Antwort, d.h. wenn ich dem glaube was die Bibel über Jesus sagt, kann ich bei ihm alles finden was mein Leben gelingen lässt. Und das bringt mich zu dem Kern des Problems aus meiner Sicht: Wenn Jesus es so sagt, wir aber es nicht so empfinden- entweder...
...hatt man uns nur die halbe Wahrheit vermittelt und wir sind nicht zufrieden weil wir spüren: Das kann doch nicht alles sein... oder
...es ist die Wahrheit und wir haben es nur nicht verstanden...??

Aber: Wie kann ich das wissen? Kann ich das eigentlich wissen? Was ist wenn es so ist, dass wir doch erst am Ende sehen ob wir das Richtige geglaubt haben? Von weisen Leuten habe ich gehört, dass ein Unterschied zu dem was die Muslime glauben der ist, dass wir wissen welche Hoffnung wir haben, was auch dadurch erwächst, dass wir Jesus kennen- wärend der Glaube der Muslime immer ohne Gewissheit bleibt. Dann frage ich: Wo ist die Gewissheit von der die Bibel spricht? Und ich frage: Sollte ein Leben, gelebt in der Gewissheit von der die Bibel spricht, nicht einfach total krass am abgehen sein? Denn an unserer Liebe wird man uns erkennen...!? D.h. die Anderen die Jesus nicht kennen werden uns erkennen? Wie kommt es, dass es Menschen gibt die Jesus nicht kennen uns aber mit ihrem Leben beeindrucken... Das macht mir irgendwie Angst!

Bekommen wir eine Antwort die uns ein "total krass am abgehen" Leben zum durchatmen gibt wenn wir Jesus suchen? Und ich meine den Jesus aus der Bibel- nicht den EfG oder FeG etc Jesus. Ist es so, dass wir alles finden was wir benötigen wenn wir DEM Jesus begegnen?? Das ist was die Bibel Sagt! Ist das so?? Oder ist es nur die halbe Wahrheit?? Können wir das eigentlich wissen? Oder reicht es, das einfach zu glauben?
Wenn das so ist, dann wissen wir doch was zu tun ist?

Aber eins ist klar- wenn das so sein soll dann "funktioniert" es nur wenn wir Jesus auch wirklich kennen lernen. Wofür sonst soll das gut sein!?

Was denkt ihr??

Kommentare:

misstee hat gesagt…

Puh.
Das ist es ja, zu wissen wer und wie Jesus ist.

schneekoenig hat gesagt…

Wollte nur wissen gehen, dass wir uns da sicher sind. Sonst könnten wir uns auch einer anderen Religion zuwenden.

Diesen Weg muss wohl jeder selbst beschreiten? Aber wir können ja weiter drüber reden?

let it flow hat gesagt…

lies mal das buch go wild

da geht es um das maega abgeh christsein der bibel.
wenn du willst leih ich es dir
matthes