Donnerstag, 17. Januar 2008

Schwierigkeit:
Ich mag viele Menschen in meiner Gemeinde. Sehr gerne sogar.
Aber: Ich kann mit dem Gottesdienst und vielen anderen Sachen vom Gemeindeleben zumindest im Moment gar nichts anfangen.
Was tun?

Kommentare:

schneekoenig hat gesagt…

Eine Neugründung ist nicht gerade eine gute Antwort, oder? Ich las neulich ein kleines Blatt von der Gemeinde meiner zweit-ältesten Schwester (wo von der FeG in Ingolstadt ist) in dem stand geschrieben wie die Gemeinde entstanden ist: das fing an mit einem Hauskreis aus drei(?) Ehepaaren. Meine Schwester und Mann waren ein Paar davon. Das ging zwar über Jahre aber...

misstee hat gesagt…

aber was?

schneekoenig hat gesagt…

aber irgendwann fängt sowas ja an.
Ich sehe schon, ich bin keine Hilfe bei dem Problem.

leon hat gesagt…

ich find das auch nicht so einfach. hab vorhin so ein tolles Gruppenfoto zugeschickt bekommen. das ist schon komisch ... also ist irgendwie aua, wenn man nicht mit drauf ist.
ich hab mich immer noch nicht so richtig entschieden, aber eigentlich schon. irgendwie hab ich innen drinnen entschieden, dass die Gemeinde nicht den Aufwand rechtfertigt dort hin zu gelangen. Das soll die Leute nicht abwerten ... im gegenteil ist das ganz toll. aber irgendwie hat man sich doch innen anders wohin entwickelt ...

schneekoenig hat gesagt…

Hallo Leon! Von welcher Gemeinde sprichst du eigentlich?

Sonni Maier hat gesagt…

Was du schreibst, Tabea, kann ich so gut nachvollziehen.
Ich stelle mich jetzt mal ganz dumm und sage ganz simpel und ein bisschen ketzerisch:
Die Freundschaft zu den Menschen und die Mitgliedschaft in der Gemeinde sind doch zwei verschiedene Dinge.
Theoretisch könntest du also einfach sagen: Der Gottesdienst ist nicht mehr meins, also geh ich nicht mehr hin. Trotzdem kann ich doch mit den Menschen, die mir am Herzen liegen, weiterhin Gemeinschaft pflegen. Sie zum Abendessen einladen, mich mit ihnen treffen, Freunde halt.

Und dann dürfte es doch eigentlich kein Problem geben, weder für dich noch für sie, denn du trennst dich ja nicht von ihnen, sondern nur von einer Gemeindemitgliedschaft und einer Godi-Form, die dir nicht mehr entspricht.

...Ich weiß, dass das nicht so einfach ist, aber wenn man sich mal ganz simpel und dumm stellt, wäre es doch so einfach. :-)

Sonni Maier hat gesagt…

Sind wir als Frag.nach-Kreis nicht schon längst Gemeinde? Wie definiert ihr Gemeinde? Müsste man das offiziell machen, anmelden, registrieren, anerkennen lassen?
Oder ist Gemeinde nicht einfach, dass die berühmten 2 oder 3 beisammensind und gemeinsam ihren Weg mit Jesus gehen?
Ohne Strukturen, ohne formale Gottesdienste, ohne offizielles Label "Gemeinde"?